Persönlich
Kommentare 1

Zehn Fragen, zehn Antworten. The Liebster Award.

Meine Antworten auf die Fragen zum "The Liebster Award"

Ich wusste bis eben gar nicht, auf was ich mich hier einlasse. The Liebster Award – ein für mich völlig unbekanntes Kapitel dieses Internets. Jetzt bin ich schlauer, denn mannpluskindgleichvater.de hat mich für eben diesen Award nominiert. Er geistert schon eine ganze Weile von Blog zu Blog, niemand weiß mehr, wer angefangen hat. Jetzt ist er bei mir angekommen. 10 Fragen, die ich nun hier beantworte.

Es geht los!

1. Gab es schon einmal eine Situation, in der du dein Kind verschenken wolltest?

Noch nie! Wenn, dann bin ich eher der, der weggeht und Ruhe sucht, wenn alles zu viel wird. Das kam schon mal vor. Mein Sohn ist wirklich noch sehr jung, der klaut keine Autos oder verletzt andere Menschen. Darüber wäre ich dann extrem verärgert.

2. Wofür entscheidest du dich: Einen Nachmittag mit Kind auf einem Kindergeburtstag oder Wohnungsgroßputz inklusive Wäsche.

Zu einem Kindergeburtstag waren wir noch nicht eingeladen, vielleicht ist sowas toll, vielleicht auch nicht. Den Wohnungsputz mache ich immer vormittags, ich könnte also beides an einem Tag unterbringen.

3. Wenn Zeit, Energie und Geld keine Rolle spielen würden, wieviele Kinder hättest du dann?

Drei. Ich kann mir aber gar nicht vorstellen, dass die Energie keine Rolle spielt. Deswegen vielleicht auch nur zwei. Wir werden sehen.

4. Dein Kind möchte vorgelesen bekommen, welches Bilderbuch wählst du aus?

Ich lasse auswählen, denke ich. Im Moment kann ich aber gar nicht so schnell lesen, wie mein Sohn blättert. Mit seinen 14 Monaten interessiert ihn der schnöde Text auch noch nicht so sehr.

5. Stadt oder Land? Wo möchtest du leben?

Gerade leben wir in einer mittleren Großstadt und ich finde es super. Nicht zu viel und nicht zu wenig los, alles gut zu erreichen und in der Natur ist man auch schnell.

6. Wenn du die ganze Nacht kein Auge zumachen konntest, womit hält du dich wach?

Ich kann immer und überall schlafen.

7. Lieblingsort mit Kind und Kegel?

Da gibt es zwei: zu Hause und im Garten. Ich bin immer gerne zu Hause. Unser recht neuer, eigener Garten ist aber auch super. Das Kind kann frei herumlaufen, kann schaukeln, matschen und die Natur erfahren. Das macht mich sehr glücklich.

8. Was ist dein Lieblingsseite bzw. Lieblingsblog im Internet?

Eine einzelne Lieblingsseite habe ich nicht. Gerade die Vielfalt und die Möglichkeit, so unterschiedliche Meinungen, Geschichten und Ideen lesen zu können, faszinieren mich am Internet.
Was ich wirklich liebe: Wikipedia!

9. Wenn deine Stimmung mal richtig mies ist, welche Musik macht dich wieder glücklich?

Etwas hymnisches. Das muss kein ganz bestimmtes Lied sein. Ich habe aber eine Playlist, in der ich genau solche Lieder sammle. Die hilft.

10. Gibt es in deiner Familien / deinem Freundeskreis Personen die kein Verständnis für dein bloggen haben?

Kein Verständnis? Nein. Den Sinn und Zweck aber, den verstehen (noch) nicht alle. Ich glaube allerdings, dass ich auch nicht nicht ganz dahinter gestiegen bin, warum ich das hier mache :).

Das waren meine zehn Antworten. Eigentlich müsste ich nun jemand neuen nominieren und ihm meine zehn Fragen stellen. Ich finde aber niemanden, der nicht schon nominiert ist oder teilgenommen hat :). Deswegen endet dieser Ast bei mir, ich bin mir aber sehr sicher, dass es nicht das Ende dieses Blog-Kettenbriefes ist.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.