Wochenende in Bildern
Schreibe einen Kommentar

Wochenende in Bildern am 21. und 22. Oktober

Wochenende in Bildern am 21. und 22. Oktober 2017 - Familienalltag in Magdeburg

SAMSTAG

Es ist Samstag früh und das Kind möchte gleich seiner actionreichen Lieblingsbeschäftigung nachgehen: dem Herunterspringen. Er könnte es stundenlang machen.

Noch vor dem Frühstück wird die Tafel in unserem Flur neu gestaltet.

Wichtige Notizen werden dann beim Frühstück angefertigt. Man vergisst ja so schnell.

Dann gehen wir alle zusammen auf den Spielplatz. Schaukel wird mehr und mehr durch rutschen abgelöst. Mittlerweile ist unser Sohn echt fix im Klettern.

Und Gentleman ist er natürlich auch.

Nach einem ausgiebigen Mittagsschlaf wird die Malecke neu gestaltet. Ich mag es, wenn diese bunten Puscheln herumliegen. Das sieht wunderbar fröhlich aus.

Den Nachmittag verbringe ich mit arbeiten.

Obwohl eigentlich Regen angesagt war, müssen wir noch einmal raus und wichtige Lebensmittel einkaufen. Eis und sowas.

Selbstverständlich kauften wir auch Weintrauben. Denn ein Tag ohne Weintrauben ist ein schlechter Tag.

Zu später Stunde wird der Tag beendet, wie er begonnen hat: Halsbrecherische Stunts zwischen Couchtisch und Sofa.

SONNTAG

Ich schlafe aus Versehen etwas länger als Andrin und das Kind. Als kleine Strafe darf ich im Bad gleich etwas aufräumen.

Zum Dank lässt sich das Kind gleich anstandslos wickeln und wir kleiden auch das Minibaby neu ein.

Auf unserem heutigen Plan steht eigentlich eine Fahrradtour. Nur leider ist die Luft in einem unserer Fahrräder nicht mehr da und so satteln wir um auf den Kinderwagen.

Das ist eh besser, denn im Kinderwagen kann man in Ruhe lesen.

In der Stadt testen wir einen neuen Kaffeeladen. Innen sehr gemütlich und hipp. Nur der Kaffee ist leider recht wässrig und sauer.

Wir streifen durch die Straßen und entdecken.

An der Elbe wirft das Kind begeistert buntes Laub in den Fluss.

Nach dem Mittagsschlaf krümeln wir uns im Wohnzimmer ein. Unser Sohn aber hält nichts von einem ruhigen Sonntag und spielt wie wild.

Ich baue einen Papierflieger nach alter Tradition und so haben wir alle Drei unseren Spaß. Heizungsluft gibt übrigens einen super Auftrieb!

Am Abend beschließe ich, endlich mal den Bezug der Matratze zu waschen. Dabei fällt mir nach sieben Jahren auf, dass wir die Matratze vielleicht doch nicht immer drehen sollten. Es gibt ganz offensichtlich eine Oberseite.

Den Tag lassen wir mit wildem Toben im Bett ausklingen.

Und bei euch so? Wir war euer Wochenende?

Mehr Wochenende in Bildern?

Mehr spannende und abwechslungsreiche Wochenende findet ihr bei Susanne Mierau von geborgen-wachsen.de

Wie Andrin unser Wochenende erlebt hat, lest ihr heute nicht auf ihrem Blog MOM & ART. Schaut aber trotzdem gerne mal vorbei!

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.