Alltag, Entwicklung
Schreibe einen Kommentar

Vom Geben und Nehmen

geben 1 805x537 - Vom Geben und Nehmen - entwicklung, alltag

Seit ein paar Tagen ist etwas anders bei uns.

Das Babykind kann Dinge, die es in der Hand hat, weitergeben. Man muss nur danach fragen und die Hand hinhalten.
Das ist eine Fähigkeit, die ich ein bisschen herbeigesehnt habe. Die erste zielgerichtete Interaktion, die zwischen uns stattfindet. Sitzen, krabbeln oder Nuckel selbstständig in den Mund stecken – alles Dinge, die das Baby großartig aber alleine macht. Für das Geben und Nehmen müssen wir uns nun in die Augen gucken, beiderlei Hand ausstrecken und das Gleiche wollen. Eine richtig große Sache für uns. Und überall können wir es einbauen.

Beim Essen.
Schnapp das Babykind sich den Löffel, lassen wir ihn uns einfach wieder geben.

Beim Spielen.
„Gibst du mir den Dino? Danke sehr!“
„Willst du den Dino haben? Hier, bitte“
„Kann ich den Dino haben? Oh, Danke!“
„Möchtest du den Dino…“

Beim Entdecken.
Hat er etwas in der Hand, das er nicht nehmen sollte (Papierschnipsel die ganz schnell aufweichen sind äußerst beliebt), müssen wir es nicht mehr ~~entreißen~~ wegnehmen, sondern können es uns mit einer Handbewegung geben lassen. Das fühlt sich respektvoll an.

Und er freut sich jedes Mal ganz doll, wenn er uns erfolgreich Dinge in die Hand gedrückt hat. Das ist so süß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.