Wochenende in Bildern
Schreibe einen Kommentar

Wochenende in Bildern am 10. und 11. Juni

SAMSTAG

Dieses WiB sollte es eigentlich nicht geben. Aber nach 5 Ab- und Zusagen bei meinem Job hatte ich doch noch ein ganzes Wochenende mit der Familie.

Andrin tauchte allerdings erst am Samstag Abend wieder auf. Sie war für zwei Tage in Berlin. So unternahmen wir beiden Männer und die Omi einen Ausflug zum Haus meines Bruders.

Auf dem Plan stand Gartenarbeit und die Reparatur eines Zauns. Wenn man alleine für das Kind da ist, ist es schwierig, mehr als fünf zusammenhängende Minuten zum arbeiten zu finden. Der kleine Junge kann ziemlich schnell laufen und man sollte fix hinterher.

Für Beschäftigung zu sorgen fiel aber in solch einer Umgebung nicht sonderlich schwer :).

Zum Mittag gab es vorgekochte Gnocchi mit Spinat und ein frisches Rührei.

Essen ohne Tisch und Stühle können wir auch! Omi hat gezeigt wie es geht.

Wir hatten so viel unterschiedliche Beschäftigung. Rasen mähen, Hühner gucken, Werkzeug benutzten und Schwäne schauen am See.

Nach einem langen Tag ging es 18 Uhrzurück nach Hause. Dort wartete schon die Mama.

Vor lauter Wiedersehensfreude habe ich ganz vergessen, von unserem Abend Fotos zu machen. Hier sieht man noch eine kleine künstlerische Arbeit vor dem Schlafen gehen.

SONNTAG

Der Sonntag, naja. Komische Nacht, noch komischerer Morgen. Das Kind hat miese Laune und so beschließen wir, ganz schnell in den Garten zu gehen.

Vorher aber ein Abstecher zum Kaffeeverkäufer.

Im Garten widmete ich mich endlich einem Plattenweg, der an der falschen Stelle lag…

…und den ich neu verlegte. Jedenfalls den Anfang. Nach der schlechten Nacht war kein ausdauerndes Arbeiten möglich. Zu kopfschmerzig, zu warm. Immerhin unser Sohn genoß den Sandkasten und beschäftigte sich dort fast eine Stunde selbst!

Kurz nach dem Mittag und einem kleinen Snack testete ich zum ersten Mal das Sofa in der Gartenlaube. Mittagsschlaf. Das Kind schlief derweil in der Trage bei Mama.

Auf dem Rückweg präsentierte unser Sohn im Wagen seine erdigen Füße. Ich finde es echt schön, dass er in unserem Garten Natur erfahren kann.

Zu Hause dann putze ich dem Kind nicht nur die Füße, sondern auch die Ohren. Endlich ließ er es mit sich machen.

Der Rest des Tages verlief entspannt. Wir spielten, wir aßen und wir schauten Leute auf der Straße. Und damit ist dieses Wochenende auch zu Ende.

Mehr Wochenende in Bildern?

Mehr spannende und abwechslungsreiche Wochenende findet ihr bei Susanne Mierau von geborgen-wachsen.de

Wie Andrin unser Wochenende erlebt hat, lest ihr auf ihrem Blog momandart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.