Jahr: 2016

Lillydoo-Windeln

Windeln mit gutem Gefühl dank Lillydoo

Ich weiß gar nicht mehr, ob wir tatsächlich alle Windeln am Markt einmal ausprobiert haben, auf jeden Fall hat der Babypo eine ziemliche Bandbreite an verschiedenen Windeln testen müssen. Aber überzeugt haben keine. Entweder ein super Sitz am Po, dafür aber nicht saugstark genug oder ganz toll ökologisch aber schweineteuer. Alles nicht so optimal.

geben 1 805x537 - Vom Geben und Nehmen - entwicklung, alltag

Vom Geben und Nehmen

Seit ein paar Tagen ist etwas anders bei uns.

Das Babykind kann Dinge, die es in der Hand hat, weitergeben. Man muss nur danach fragen und die Hand hinhalten.
Das ist eine Fähigkeit, die ich ein bisschen herbeigesehnt habe. Die erste Interaktion, die zwischen uns stattfindet. Sitzen, krabbeln oder Nuckel selbstständig in den Mund stecken – alles Dinge, die das Baby großartig aber alleine macht. Für das Geben und Nehmen müssen wir uns nun in die Augen gucken, beiderlei Hand ausstrecken und das Gleiche wollen. Eine richtig große Sache für uns. Und überall können wir es einbauen.

babyspielzeug 1 805x537 - Spielzeug! Oder nicht? – Was das Baby zur Freizeitbeschäftigung braucht. - gestalten, alltag

Spielzeug! Oder nicht? – Was das Baby zur Freizeitbeschäftigung braucht.

Ich habe mir vor der Geburt unseres Sohnes in meinem Oberstübchen ein bisschen Gedanken darüber gemacht, womit er denn so spielen kann und wird. Im ersten Jahr braucht es ja eigentlich nicht viel, dachte ich mir. Schneebesen, Tuch, Kuscheltier – das wird ihn doch sicher mehr interessieren als irgendein extra gekauftes Spielzeug klassischer Art. Dachte ich mir so.

Das humorvolle Kind

Das Babykind und sein Humor

Unser Babykind hat Humor, man kann es nicht anderes sagen.

So richtig los ging es vor etwa 3 Monaten. Da viel uns auf, dass er sich immer, wenn wir „Tschüssi Süßi“ gesagt haben, kringelig lacht. Das war super. Nicht nur witzig, sondern auch sehr hilfreich. Zum Beispiel beim Wickeln. Das An- und Ausziehen gefällt unserem Sohn nie sonderlich. Eine kleine Dauerschleife „Tschüssi Süßi“ wirkt da Wunder!

Babykind- und Papahand

Meine Papagefühle, wenn das Kind nur zur Mama will

Unser Sohn ist nun sieben Monate alt. 5 Wachstumsschübe haben wir zu dritt hinter uns gebracht. Das waren immer anstrengende Phasen, vor allem aber war es faszinierend zu sehen, wie viel Neues er danach einfach so konnte. Auf einmal wurden Dinge nicht mehr nur in den Mund gesteckt, sondern von einer Hand in die andere gegeben. Es wurde gerobbt, gekrabbelt und mittlerweile wird gesessen.